Norwegen mit der MS Nordkapp

Mit der MS Nordkapp im Winter 2019 Norwegen erleben

Am 06.02.19 ist es soweit. Mit dem Flugzeug fliegen wir von Düsseldorf über Amsterdam und weiter nach Bergen. Die Stadt Bergen ist der Ausgangspunkt für eine der schönsten Schiffsreisen der Welt. Man nennt die Stadt Bergen auch das Tor zu den Fjorden und in ihrem Hafen erwartet uns schon unser Schiff: die MS Nordkapp. Vor gut sieben Jahren fuhren wir schon einmal mit dem Postschiff, und damals waren wir Gast auf der MS Polarlys. Die beiden Schiffe sind sich sehr ähnlich, sie bieten auf der 12 tägigen Reise einen sehr angenehmen Komfort. Der Hauptgrund für unsere Reise im Winter waren die Nordlichter. Dieses Spektakel am nächtlichen Himmel wollten wir unbedingt einmal erleben und nur die Wintermonate bieten die Gelegenheit, Norwegen in einem noch ganz anderen Licht betrachten zu können. Um 22:00 Uhr startet unser Schiff. Eigentlich, so wurden uns erklärt, ist das Postschiff ein Arbeitsschiff und immer pünktlich zur selben Zeit macht es einen Stopp in einem der vielen Häfen. Die Dauer des Aufenthalts ist ganz unterschiedlich lang, manchmal nur 15 Minuten oder auch bis zu 4 Stunden. So bleibt Zeit für die Erkundung der jeweiligen Stadt oder man nimmt an einem vielen organisierten Ausflügen teil. In dieser Zeit wird das Schiff mit Waren be- und entladen und ganz oft beenden auch einige Touristen ihre Reise oder neue kommen hinzu. Zu den größeren Häfen zählen zum Beispiel: Ålesund, Trondheim, Svolvær, Tromsø, Hammerfest und die Stadt Kirkenes, am nördlichsten Wendepunkt unserer Hurtigruten Reise. Bei den längeren Aufenthalten haben wir stets die Stadt und die Umgebung auf eigene Faust erkunschaftet. Von unseren Sommerurlauben sind uns schon viele Orte und Sehenswürdigkeiten bekannt, doch irgendwie schaut die Landschaft im Winter ganz anders aus. Ein Highlight war natürlich das Nordlicht und dabei schlugen die  Herzen der Urlaubsgäste hoch. Das Licht ist wirklich beeindruckend und wie von Geisterhand bewegt verändert es am nächtlichen Himmel die Formation und manchmal auch die Farben. Sowie die Durchsage des Kapitäns auf das Nordlicht hinweist, findet man fast alle Fahrgäste auf Deck fünf oder sieben. Mit der Kamera möchte jeder die Nordlichter festgehalten, für viele ist gerade dieses besondere Ereignis ein Grund für die Winterreise. Und nette Leute haben wir auf dieser Schifftour kennengelernt; gerade diese Kontakte erlebten wir als zusätzliche Bereicherung. Immer wieder fanden informative Veranstaltungen auf dem Schiff statt und so kann man sehr viel Interessantes über Land und Leute erfahren. Auch bei der Überquerung des Polarkreis treffen die Gäste auf Deck 7 ein. Vom Meeresgott Neptun erhalten alle, die zum ersten Mal den Polarkreis überqueren, ihre Polartaufe. Ist nichts für Zartbeseitete, denn eine Kelle voller Eiswürfeln landen ruck zuck im Nacken der Mitreisenden. Ein eisiges Vergnügen und Neptun hat seine Freude an diesem Spektakel. Jeder bekommt natürlich darüber eine Urkunde und diesmal kam noch ein Sturmzertifikat hinzu. Auf dem Rückweg hatten wir mächtig Sturm mit gut 7 Meter hohen Wellen. Nicht jeder Fahrgast konnte das so einfach wegstecken, denn das Schiff hat ziemlich geschaukelt. Insgesamt war wettermäßig alles dabei auf unserer Reise. Sonne, Wind, Sturm, Regen und Schnee. Trotzdem konnten wir uns viel draußen aufhalten, mit der richtigen Kleidung war das kein Problem. Erwähnenswert ist noch das phantastische Essen an Bord und wenn einer bei diesem vielfältigen Angebot nichts findet, für seinen Geschmack, dem ist leider nicht zu helfen. Die Bordküche legte sehr viel Wert auf regionale Produkte für ihre heimischen Gerichte und es war auch ein Genuss, ganz viele Köstlichkeiten aus dem Meer serviert zu bekommen. An jedem Tag gab es eine kleine Broschüre mit Informationen zum abendlichen Menü und es war für uns jedes Mal eine kulinarische Erfahrung. Aber alles hat mal ein Ende, 12 Tage gehen schnell vorbei, besonders auf einer Hurtigruten Schiffsreise. Zurück geht es erneut mit dem Flugzeug nach Amsterdam, danach weiter nach Düsseldorf und in der Nacht erreichen wir glücklich und zufrieden unser Zuhause, nach einem erlebnisreichen  Entdeckerkurs im Land der Fjorde.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s